Jugendhilfe im Strafverfahren

Betreuungsweisungen
Was ist das?

Die Betreuungsweisung stellt eine jugendhilfeorientierte Einzelfallhilfe für mehrfach auffällige Jugendliche (14 bis einschl.17 Jahre zum Zeitpunkt der Tat, gem. § 1 Abs. 2 JGG) und Heranwachsende (18 bis einschl. 20 Jahre zum Zeitpunkt der Tat, gem. § 1 Abs. 2 JGG) dar, die von mittel- bis langfristiger Dauer (6 bis 12 Monate) ist. Diese kann nur vom Jugendrichter verhängt werden und soll Jugendliche / Heranwachsende, die aufgrund erkennbarer Entwicklungsschwierigkeiten und Erziehungsdefiziten straffällig geworden sind, unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes, bei der Bewältigung der problembehafteten Lebenssituation unterstützen und in der Verselbstständigung fördern.

 

Zum Weiterlesen