Konfliktschlichtungsstelle TOA-Siegen

 

TOA

„Die Konfliktschlichtungsstelle TOA-Siegen ist am 01.11.1996 unter der Trägerschaft der BRÜCKE Siegen e.V. eingerichtet worden und ausschließlich für den Arbeitsbereich „Täter-Opfer-Ausgleich für Erwachsene“ nach § 46a StGB zuständig.“

 

Mit der Einführung des Paragraphen 46 a StGB im Jahr 1994 hat der Gesetzgeber das Ziel verfolgt, die außergerichtliche Konfliktschlichtung in Form eines Täter-Opfer-Ausgleichs (kurz: TOA) in unserer Gesellschaft zu stärken. Betroffene von Straftaten jeglicher Art haben im TOA die Möglichkeit mit Hilfe eines neutralen Vermittlers, auch Mediator genannt, auf freiwilliger Basis eine außergerichtliche Konfliktregelung zu finden und sich über eine Wiedergutmachung zu verständigen.

 

Das Gespräch wirft oftmals ein neues Licht auf die Rollen von Opfer und Täter und kann dadurch nachhaltig zur Verarbeitung der entstandenen Probleme beitragen. Eine gelungene Kommunikation zwischen den unmittelbaren Konfliktgegnern lebt auch in Strafsachen als Beispiel für Verständnis und Toleranz, baut Vorurteile ab und hat eine befriedende Wirkung auf das Zusammenleben. Wiedergutmachung ist eher dazu geeignet dem Rechtsfrieden zu dienen als Strafe.

 

 

Zum Weiterlesen